Mädchen- und Frauenschule in Yushu

Die Infrastruktur Yushus wurde durch das schreckliche Erdbeben am 13. April 2010 zerstört. Die Menschen leben in Zelten bei bitterkalten Temperaturen. Die psychische und physische Verfassung der Bevölkerung ist angeschlagen.

Yeshi Dolma setzt sich unermüdlich und schon seit Jahren für Frauen in ihrer Heimat ein. Frauen in der Region Yushu sind meist Analphabeten und haben noch heute kaum Möglichkeiten, eine Schule zu besuchen. Vor einigen Jahren gründete Yeshi eine unabhängige Schule, in der 100 Mädchen und Frauen verschiedene Ausbildungen erhielten sowie handwerkliche und kaufmännische Berufe erlernen konnten. 12 Lehrer halfen ihr, dass Projekt erfolgreich zu führen. Finanziell wurde sie meist von privaten lokalen Sponsoren unterstützt.

 Trotz der Zerstörung ihrer Schule gibt Yeshi Dolma nicht auf. Die Kosten für einen Wiederaufbau sind jedoch so enorm hoch, dass sie Hilfe vom Ausland benötigt. Gesamthaft beläuft sich der gesuchte Betrag auf umgerechnet 10‘000 CHF. Davon konnte sie bereits 3‘000 CHF durch lokale Sponsoren erhalten. Nun fehlen ihr noch 7‘000 CHF. Gerne würde Yeshi im Februar 2011 mit dem Start des Wiederaufbaus beginnen.

 Es würde uns sehr freuen, wenn Sie dieses Projekt unterstützen könnten. Für Fragen stehen wir gerne jederzeit zur Verfügung.

                                                          Vielen Dank!

Die Projektleiterin Yeshi Dolma steht vor den Trümmern ihrer alten Schule. Sie möchte dringend die Mädchen- und Frauenschule in Yushu wieder aufbauen.